Aktuelles

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Pfarrgemeinde St. Bonifatius und St. Lambertus. Unter dieser Adresse wollen wir wichtige und aktuelle Informationen rund um das Leben in St. Bonifatius und St. Lambertus präsentieren.

Wir freuen uns auf jede Besucherin und jeden Besucher.

Fachkraft gesucht

Die Kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius und St. Lambertus, Freckenhorst sucht für ihre Kindertageseinrichtung St. Lambertus, Rövkamp 8, 48231 Warendorf-Hoetmar, ab dem 01.08.2019

 

1 Fachkraft gem. § 1 der Personalvereinbarung KiBiz (m/w/d)

(Erzieher, Heilpädagogen, Heilerziehungspfleger o.ä.)

 

in Vollzeit.

Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie hier:

Stellenausschreibung Fachkraft.pdf
PDF-Dokument [199.6 KB]

Verabschiedung des Pastoralassistenten

Liebe Gemeinde,

 

vor fast drei Jahren bin ich in das schöne Münsterland gezogen, um meine pastorale Assistenzzeit hier in Freckenhorst und Hoetmar zu beginnen. Diese drei Jahre finden nun ihr Ende – meine Berufseinführung ist beendet, meine Zeit in Freckenhorst und Hoetmar geht zu Ende.

Es war eine Zeit geprägt von vielen Geschehnissen und Begegnungen. Die Erfahrungen, die ich machen durfte, haben mich herausgefordert, sie haben mir Freude bereitet, sie waren lehrreich und vor allem haben sie mich in meinem Glauben wachsen und reifen lassen. Ich erinnere mich vor allem an eines: An viele wunderbare Menschen.

Letztlich bleibt mir nur noch eins zu sagen: Danke! Danke für eine tolle Zeit! Danke für die wunderbaren Begegnungen mit Ihnen und Euch! Danke dafür, dass ich hier das Fundament meines zukünftigen Dienstes legen durfte: Meine ersten Erfahrungen und Erlebnisse als Mitarbeiter im pastoralen Dienst.

 

Thomas Klümper

Erstkommunion 2020

Im kommenden Jahr feiern wir in unserer Pfarrei die Erstkommunionfeste an den bekannten Tagen.

In Freckenhorst am Weißen Sonntag, 19.04.2020 und in Hoetmar an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 21.05.2020.

 

Ein erster Elternabend zur Information findet Anfang Oktober statt. Eine Einladung erhalten rechtzeitig alle Familien  aus Freckenhorst und Hoetmar, deren Kinder katholisch getauft sind und im neuen Schuljahr die dritte Klasse besuchen.

Männer waren wieder auf dem westfälischen Jakobsweg unterwegs

Eine Woche nach den Frauen haben sich nun auch wieder Männer aus Freckenhorst, Everswinkel, Warendorf und Sassenberg auf den westfälischen Jakobsweg begeben. Die mittlerweile sechste Etappe des Jakobsweges, der von Bielefeld nach Wesel führt, stand auf dem Programm. Über gut 20 Kilometer führte der Weg die 15 Männer dieses Mal von Münster-Mecklenbeck nach Nottuln. Auch wenn das Wetter mit Gegenwind und Regen das Pilgern erschwerte, ließ sich die Gruppe die Stimmung davon nicht vermiesen. Nach einem geistlichen Impuls zum diesjährigen Misereor-Hungertuch in der Kapelle des Stiftes Tilbeck und der sich dort anschließenden Mittagspause, hörte der Regen auf. So konnte der weitere Weg über Schapdetten und durch das Stevertal trocken absolviert werden und das Ziel in Nottuln gut erreicht werden.

Auch auf dieser Etappe bestand die Gruppe wieder aus Stammpilgern, Wiedereinsteigern und Neueinsteigern. „Wir freuen uns über alle Männer, die sich mit uns auf den Weg machen wollen“, sagt Pastoralreferent Sebastian Bause, der gemeinsam mit dem Sachausschuss Ehe, Familie und andere Lebensformen der Pfarrei St. Bonifatius und St. Lambertus verantwortlich für dieses Angebot ist. Die nächste Etappe soll am 05. Oktober 2019 dann von Nottuln bis Coesfeld führen.

Nähere Informationen dazu gibt es bei Pastoralreferent Sebastian Bause (Tel.: 02581 – 98 00 78, bause@bonifatius-lambertus.de).

Pfarrkonvent unserer Pfarrei

Mitsprechen, mitdenken, mitmachen – drei Wörter, die man nicht unbedingt mit der katholischen Kirche in Verbindung bringt. Aber dennoch waren genau diese drei Wörter die Überschrift zum nunmehr fünften Pfarrkonvent unserer Pfarrei am 07. März 2019.

Der Pfarreirat ist in seiner Satzung dazu aufgerufen, einmal im Jahr alle aktiven Gruppierungen der Pfarrei zu einem Pfarrkonvent einzuladen. Im Unterschied zu den früheren Pfarrversammlungen hat der Pfarrkonvent nicht nur informativen Charakter, sondern lädt ausdrücklich zur Mitarbeit und Mitberatung der aktuellen Themen in der Pfarrei ein.

Der Pfarreirat hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit dem Thema „Kommunikation“ in St. Bonifatius und St. Lambertus befasst. Unter anderem wurde dazu eine Befragung der aktiven Gruppen und Einrichtungen in unserer Pfarrei durchgeführt. Beim Pfarrkonvent konnten nun wesentliche Ergebnisse dieser Befragung vorgestellt werden. Eine Erkenntnis daraus war, dass innerhalb der Gruppierungen in der Regel persönlich, direkt und mündlich kommuniziert wird. Im Gegensatz dazu geschieht die Kommunikation nach außen in die Öffentlichkeit hauptsächlich über gedruckte Medien (Tagespresse, Pfarrbrief, Publicandum). Nicht alle Gruppen haben die Zuständigkeit für die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit in ihren Teams geklärt. Mit diesen Ergebnissen, sowie zahlreich geäußerten Wünschen und Ideen zur Verbesserung der Kommunikation wird der Pfarreirat nun an einem Kommunikationskonzept für St. Bonifatius und St. Lambertus arbeiten.

Warum das Thema Kommunikation überhaupt ein so drängendes Thema ist, wurde im ersten Teil des Pfarrkonvents deutlich. Der Pfarreirat lud die fast 50 anwesenden Gemeindemitglieder ein, darüber ins Gespräch zu kommen, welche Kirchenbilder uns geprägt haben und leiten. Offensichtlich wurde dabei, dass jede Zeit ihr entsprechendes Kirchenbild mit sich bringt. Als attraktives Kirchenbild für die Zukunft unserer Pfarrei haben sich die Anwesenden für ein dialogisches und vielfach vernetztes Miteinander der aktiven Gruppen, Verbände und Einrichtungen ausgesprochen. Die Arbeit an einer verbesserten Kommunikation ist somit ein erster Schritt, um diesem angestrebten Kirchenbild näher zu kommen.

Ideen und Anregungen zur Kommunikation in unserer Pfarrei können Sie gerne direkt an die Mitglieder des Pfarreirates geben oder an pfarrkonvent@bonifatius-lambertus.de schicken.

Logo der Pfarrgemeinde

 

Hier können Sie das Logo unserer Pfarrgemeinde sehen, das  auf vielen Publikationen abgedruckt wird. Die Elemente sind auch auf dem Siegel der Pfarrgemeinde graviert: Ein geöffnetes Buch umrahmt die Mitte. Dieses geöffnete Buch ist die Hl. Schrift, die die beiden Heiligen in verschiedenen Darstellungen mit sich tragen Das Wort des Glaubens ist immer die Grundlage einer christlichen Gemeinschaft, die die Botschaft Gottes nicht als versiegeltes Buch aufnimmt, sondern als eine "gute Nachricht", die dem Leben des Einzelnen und der Gemeinschaft eine neue Perspektive schenkt. In dem Buch sind die Silhouetten der beiden Kirchengebäude zu sehen, die ineinander übergehen, weil die Mitte die Symbole des christlichen Lebens (Kreuz, Mariengraphik und Siegespalme) bilden.

Manfred Krampe


Anrufen

E-Mail

Anfahrt