Aktuelles

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Pfarrgemeinde St. Bonifatius und St. Lambertus. Unter dieser Adresse wollen wir wichtige und aktuelle Informationen rund um das Leben in St. Bonifatius und St. Lambertus präsentieren.

Wir freuen uns auf jede Besucherin und jeden Besucher. Sagen Sie uns auch gerne, wie Ihnen diese Seite gefällt und was Ihnen fehlt. (z.B. im Gästebuch)

Wahlen zum Kirchenvorstand am 17. und 18. November

Am Samstag / Sonntag, dem 17. /18. November 2018 sind wieder Kirchenvorstandswahlen. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Kirchengemeinde, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und seit mindestens einem Jahr an dem Ort der Kirchengemeinde wohnen.

 

Es gab bis zum 28. Oktober keinen Ergänzungsvorschlag aus der Gemeinde, so dass die Kandidatenliste des Wahlausschusses nun die endgültige Wahlliste ist:

 

Friggemann, Stefan, Wessenhorst 44, 59320 Ennigerloh, Landwirt, 44 Jahre

Gronewäller, Michael, Hoenhorst 4, 48231 WAF-Freckenhorst, Landwirt, 34 Jahre

Kraß, Michael, Anton Deiter Str. 11, 48231 WAF- Freckenhorst, Maler- und Lackierermeister, 51 Jahre

Lammers, Jan Bernd, Heckenweg 10, 48231 WAF- Freckenhorst, Tierarzt, 48 Jahre

Rickmann, Ingrid, Warendorfer Str. 42, 48231 WAF-Freckenhorst, Augenoptikerin, 53 Jahre

Willebrand, Josef, Hoet. Dorfbauernschaft 31, 48231 WAF – Hoetmar, Landwirt, 42 Jahre

 

Von diesen 6 KandidatInnen werden 5 Personen in den neuen Kirchenvorstand für 6 Jahre gewählt.

Die Wahl wird wie in den vorhergehenden Wahlen so organisiert, dass die Wahlberechtigten sowohl in Freckenhorst, als auch in Hoetmar und Buddenbaum wählen können: am Samstag, dem 17. November: von 16.00 Uhr bis 18.30 Uhr im Pfarrheim Freckenhorst; von 19.00 bis 20.00 Uhr im Pilgertreff Buddenbaum; am Sonntag, dem 18.November: von 8.30 bis 11.00 Uhr im Pfarrheim Hoetmar und von 11.30 bis 12.30 Uhr im Pfarrheim Freckenhorst.

 

Die Wahlberechtigten sind herzlich dazu eingeladen, ihre Verantwortung durch die Wahl zum Ausdruck zu bringen und den gewählten Mitgliedern den Rücken zu stärken für manche wichtige Entscheidungen über die Zukunft unserer Kirchengemeinde.

Wer am Wahltag verhindert sein sollte, kann bis zum Mittwoch, dem 14. November Briefwahl in den jeweiligen Pfarrbüros zu den entsprechenden Öffnungszeiten beantragen, bzw. auch über Pfr. Manfred Krampe.

 

Männer wieder auf dem westfälischen Jakobsweg unterwegs

Teilweise neue und unbekannte Wege durch die Stadt Münster erlebten die 21 Männer, die sich am 06. Oktober auf den westfälischen Jakobsweg begeben haben. Die mittlerweile fünfte Etappe des Jakobsweges, der von Bielefeld nach Wesel führt, stand auf dem Programm. Nach einem gemeinsamen Start in den Tag an der St.-Clemens-Kirche in Telgte führte der Weg über 23 Kilometer bis nach Münster-Mecklenbeck. Eine Zwischenstation machten die Männer im St.-Franziskus-Hospital in Münster. Dort wurden sie von Krankenhausseelsorger Gerold Gesing herzlich empfangen und zu einem Mittagesgebet in die Kapelle eingeladen. Passend zum bevorstehenden Erntedanksonntag luden die Fensterbilder der Krankenhauskapelle zum gemeinsamen Beten des Sonnengesangs des Hl. Franziskus ein.

Auch auf dieser Etappe bestand die Gruppe wieder aus Stammpilgern, Wiedereinsteigern und Neueinsteigern. „Wir freuen uns über alle Männer, die sich mit uns auf den Weg machen wollen“, sagt Pastoralreferent Sebastian Bause, der gemeinsam mit dem Sachausschuss Ehe, Familie und andere Lebensformen der Pfarrei St. Bonifatius und St. Lambertus verantwortlich für dieses Angebot ist. Die nächste Etappe soll am 16. März 2019 dann von Münster-Mecklenbeck bis Nottuln führen.

Nähere Informationen dazu gibt es bei Pastoralreferent Sebastian Bause (Tel.: 02581 – 98 00 78, bause@bonifatius-lambertus.de).

 

Klausurtagung des Pfarreirates

Fast zwei Millionen Katholiken im Bistum Münster waren im November 2017 aufgerufen, neue Pfarreiräte zu wählen. In der heimischen Kirchengemeinde St. Bonifatius und St. Lambertus erhielten Josef Brand, Susanne Drees, Katharina Grüter, Stephan Ohlmeier, Hedwig Wiesendahl, Timo Brunsmann, Britta Jasper-Langenbach und Erich Poppenborg das Vertrauen der Gemeindemitglieder. Unterstützt werden die gewählten Vertreter bei ihrer Arbeit durch Dechant Manfred Krampe, Pastoralreferent Sebastian Bause, Diakon Manfred Hillebrand und Pater Joshy Mangalath. Zudem wirken Elisabeth Poppenborg als Vertreterin des Kirchenvorstandes, Pastoralassistent Thomas Klümper und Iris Eggelnpöhler als Vertreterin der hauptamtlichen Mitarbeiter im Pfarreirat mit.

     „Der Pfarreirat hat die Aufgabe, gemeinsam mit dem leitenden Pfarrer und dem Pastoralteam Kirche vor Ort zu gestalten und lebendig zu erhalten“, erklärt Timo Brunsmann. Ziel sei es, Lösungen für aktuelle Herausforderungen der Pfarrei zu entwickeln und es zu erreichen, dass die Kirche in den Lebensräumen und -welten der Menschen weiterhin ihren Platz findet. „Dem Pfarreirat kommt mehr denn je eine Steuerungsrolle zu.“ Insofern sei der Pfarreirat nicht mit dem bis 2013 bestehenden Pfarrgemeinderat, der sich primär um die Organisation kirchlicher Festlichkeiten und Veranstaltungen gekümmert habe, zu vergleichen.

     Wie Susanne Drees berichtet, habe bei den ersten beiden Sitzungen des neuen Pfarreirats im Dezember und Januar das gegenseitige Kennenlernen und das Entwickeln einer gemeinsamen Arbeitsgrundlage im Mittelpunkt gestanden. Am Wochenende sei man nun im Rahmen einer zweitägigen Klausurtagung in Münster in die inhaltliche Arbeit eingestiegen.

      „Für uns alle hat sich bestätigt, dass die Entwicklung eines lokalen Pastoralplanes der richtige Schritt war“, sagt Susanne Drees: „Wir möchten uns noch einmal bei allen Gemeindemitgliedern und Gruppen bedanken, die in den vergangenen vier Jahren aktiv an der Entwicklung mitgearbeitet haben.“ Der Pastoralplan, der unter dem Leitwort „Ein Volk ohne Visionen geht zugrunde“ steht, formuliert Leitsätze zu den Themen „Unser Bild von Kirche“, „Liturgie“, „Katechese / Glaubensweitergabe“, „Pfarrcaritas“ und „Kommunikation“. Es sei gelungen, Perspektiven für die künftige Gemeindeentwicklung aufzuzeigen und eine Aufbruchsstimmung zu erzeugen.

     Wie Timo Brunsmann berichtet, wolle der neu gewählte Pfarreirat den eingeschlagenen Weg fortsetzen und den Pastoralplan mit den Gemeindemitgliedern und Gruppen umsetzen. Einen zweiten Aufgabenschwerpunkt wolle man auf die Verbesserung der Kommunikationsstrukturen der Pfarrgemeinde legen: „Unsere Pfarrgemeinde hat viel zu bieten. Allerdings berichten wir viel zu selten von diesen Angeboten und haben Verbesserungspotenziale in der Kommunikation nach innen und außen.“ Innerhalb der Klausurtagung seien erste Handlungsoptionen diskutiert worden, wie das Ziel „Tue Gutes und rede darüber“ perspektivisch erreicht werden könne. Bereits in diesem Jahr wolle man sich mit einem Stand beim Freckenhorster Herbst präsentieren und als Pfarreirat einen Gottesdienst in Hoetmar auf dem Spielgelände am Wieninger Bach vorbereiten. Zudem sei für die zweite Jahreshälfte wieder ein Pfarrkonvent geplant.

Termine für die Erstkommunion 2019

Im Jahr 2019 feiern wir an folgenden Tagen das Fest der Erstkommunion.

In Freckenhorst in der St.-Bonifatius-Kirche am Weißen Sonntag, 28. April 2019.

In Hoetmar in der St.-Lambertus-Kirche am Fest Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 30. Mai 2019.

 

Die Vorbereitung auf die Feier der Erstkommunion beginnt nach den Herbstferien 2018.

 

Logo der Pfarrgemeinde

 

Hier können Sie das Logo unserer Pfarrgemeinde sehen, das  auf vielen Publikationen abgedruckt wird. Die Elemente sind auch auf dem Siegel der Pfarrgemeinde graviert: Ein geöffnetes Buch umrahmt die Mitte. Dieses geöffnete Buch ist die Hl. Schrift, die die beiden Heiligen in verschiedenen Darstellungen mit sich tragen Das Wort des Glaubens ist immer die Grundlage einer christlichen Gemeinschaft, die die Botschaft Gottes nicht als versiegeltes Buch aufnimmt, sondern als eine "gute Nachricht", die dem Leben des Einzelnen und der Gemeinschaft eine neue Perspektive schenkt. In dem Buch sind die Silhouetten der beiden Kirchengebäude zu sehen, die ineinander übergehen, weil die Mitte die Symbole des christlichen Lebens (Kreuz, Mariengraphik und Siegespalme) bilden.

Manfred Krampe


Anrufen

E-Mail

Anfahrt